Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Hintergründe

Basierend auf den außergewöhnlichen Fortschritten der letzten Jahrzehnte haben sich die Neurowissenschaften zu einer Leitdisziplin in Biologie und Medizin entwickelt. Ihre Erkenntnisse haben zum Verständnis der Lebensvorgänge von fundamentalen subzellulären Porzessen bis zum komplexen Verhalten der Lebewesen entscheidend beigetragen. Sie sind auch die Basis für die Erforschung vieler Krankheiten, von denen heute einige durch die erhebliche Steigerung der Lebenserwartung eine besondere Bedeutung erlangt haben (z. B. Alzheimer Krankheit). Schließlich ist das Nervensystem mit seinen neuronalen Netzen sogar ein Modell für Rechner-Algorithmen.

Dies waren die Gründe, daß die 90er Jahre vom amerikanischen Senat und Präsidenten zur "Decade of the Brain"; erklärt wurden. Damit sollte der stürmischen Entwicklung der neurowissenschaftlichen Forschung Rechnung getragen werden. Diese hatte sich am deutlichsten im Wachstum und in der Attraktivität der amerikanischen 'Neuroscience Association' gespiegelt. Eine ähnliche Entwicklung vollzog sich in Europa, wo die 'European Neuroscience Association', aber auch zahlreiche nationale Gesellschaften gegründet wurden. Vor diesem Hintergrund und nach dem Fall der Mauer ist 1993 dann auch in Deutschland eine Neurowissenschaftliche Gesellschaft gegründet worden.

Der enorme Aufschwung in den Neurowissenschaften machte deutlich, daß diese Forschungsrichtung eine Vielzahl traditioneller Institute umfaßt: Neurowissenschaftler arbeiten in molekular-, zell- und entwicklungsbiologischen, aber auch in zoologischen, anatomischen, biochemischen, physiologischen, psychologischen, pathologischen, pharmakologischen und pharmazeutischen Instituten, sowie an neurologischen, neurochirurgischen und psychiatrischen Kliniken. Mit der Gründung der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft hat somit ein Prozeß institutionelle Form angenommen, der in der Forschung im ausgehenden 20. Jahrhundert immer mehr an Bedeutung gewann: das Zusammenwachsen der verschiedenen Disziplinen, die sich mit der Entwicklung, der Funktionsweise, den Leistungen und den Störungen von Gehirn und Nervensystem befassen.

bottombarleft bottombarsize bottombarright