Neurowissenschaftliche GesellschafttrickNeurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Sektionssprecher "Zelluläre Neurowissenschaft"

previous page

Prof. Dr. Arthur Konnerth

Ludwig-Maximilians Universität München
Institut für Physiologie
Pettenkoferstr. 12
80336 München
Tel.: 089-2180 75 510
Fax: 089-2180 75 512
email: konnerth@lrz.uni-muenchen.de
Homepage: http://www.neural.de

Prof. Dr. Arthur Konnerth
Geburtsdatum
23. September 1953
Familienstand
verheiratet, 3 Kinder
Hobbies
Literatur, Sport

Werdegang

1975-1981
Studium der Medizin an der Ludwig-Maximilians Universität München
1978-1981
Doktorand in der Abteilung Neurophysiologie am Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München
1982-1984
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Psychiatrie
1984-1985
Als Feodor-Lynen-Stipendiat der Humboldt-Stiftung in den USA an der University of Pennsylvania, Philadelphia und am Marine Biological Laboratory, Woods Hole
1985-1986
Wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Psychiatrie
1986-1988
Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung Zellphysiologie am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen
1989-1992
Leiter der Arbeitsgruppe Zelluläre Neurophysiologie am MPI für biophysikalische Chemie in der Abteilung Membranbiophysik
1993-1999
Professor, I. Physiologisches Institut, Universität des Saarlandes
1997-1999
Vize-Präsident für Forschung der Universität des Saarlandes
1999-2000
Ordinarius am Physiologischen Institut der Technischen Universität München
1999-2002
Mitglied im Senatsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft für Angelegenheiten der Sonderforschungsbereiche
2000-2002
Mitglied des Feodor Lynen-Auswahlausschusses der Alexander-von-Humboldt Stiftung
2001
Leibniz-Preis und Max-Planck-Preis
2002
Wahl zum Mitglied der Deutschen Akademie für Naturforscher Leopoldina
seit 2000
Ordinarius und Vorstand des Lehrstuhls Zellphysiologie des Physiologischen Institutes der Ludwig-Maximilians Universität München

Forschungsschwerpunkte

Räumlich-zeitliche Dynamik intrazellulärer Calciumsignale; Molekulare und zelluläre Grundlagen der synaptischen Plastizität; Ontogenese neuronaler Netze im Säugercortex; Molekulare und zelluläre Determinanten der Wirkung von Neurotrophinen.

Ausgewählte Publikationen

Durand, G.M., Kovalchuk, Y., Konnerth, A. (1996) Long-term potentiation and functional synapse induction in developing hippocampus. Nature 381, 71-75.

Takechi, H., Eilers, J., Konnerth, A. (1998) A new class of synaptic response involving calcium release in dendritic spines. Nature 396, 757-760.

Kafitz, K.W., Rose, C.R., Thoenen, H., Konnerth, A. (1999) Neurotrophin-evoked rapid excitation through TrkB receptors. Nature 401, 918-921.

Garaschuk, O., Linn, J., Eilers, J., Konnerth, A.. (2000) Large-scale oscillatory Ca2+ waves in the immature cortex. Nature Neuroscience 3, 452-459.

Kovalchuk, Y., Hanse, E., Kafitz, K.W., Konnerth, A. (2002) Postsynaptic Induction of BDNF-Mediated Long-Term Potentiation. Science 295, 1729-1734.

Stosiek, C., Garaschuk, O., Holthoff, K., Konnerth, A. (2003) .In vivo. two-photon calcium imaging of neuronal networks. Proc. Nat. Acad. Sci. USA 100, 7319-7324.

Rose, C.R., Pichler, B., Blum, R., Lepier, A., Kafitz, K.W., Konnerth, A. (2003) Truncated TrkB-T1 mediates neurotrophin-evoked calcium signaling in glial cells. Nature 426, 74-78.



bottombarleftbottombarsizebottombarright