Neurowissenschaftliche GesellschafttrickNeurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Sektionssprecher "Molekulare Neurobiologie"

previous pagenext page

Prof. Dr. Hans-Werner Müller

Universität Düsseldorf
Neurologie
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf 1
Tel.: 0211 811 8410
Fax: 0211 811 8411
email: mueller@neurologie.uni-duesseldorf.de
Homepage: http://www.neurologie.uni-duesseldorf.de

Prof. Dr. Hans-Werner Müller
Geburtsdatum
15. Juli.1949
Familienstand
verheiratet, 2 Kinder
Hobbys
Jazz/Piano (aktiv), Badminton

Werdegang

1969-1976
Studium der Biologie und Chemie, Universität Mainz
1977/78
Zwei Forschungsaufenthalte am Department of Biochemistry, Arrhenius Laboratory, Universität Stockholm
1978
Promotion im Fach Biologie, Universität Mainz
1979-1982
Postdoktorand am Friedrich-Miescher-Laboratorium der Max-Planck-Gesellschaft inTübingen
1982-1984
Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Dept. of Neurobiology, Stanford University, USA
seit 1985
Leiter der Forschungsgruppe für Molekulare Neurobiologie an der Neurologischen Klinik der Univ. Düsseldorf
1988
Habilitation für das Fach Neurobiologie
seit 1990
Jährliche Ausrichtung des Methodenkurses "Neurale Genexpression" der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft und Neuro-Graduiertenkollegs
seit 1993
Universitätsprofessur und Leitung der Abteilung Molekulare Neurobiologie an der Neurologischen Klinik der Univ. Düsseldorf
1994-2001
Sprecher der DFG-Forschergruppe "Molekularbiologie neurodegenerativer Erkrankungen".
seit 1998
Koordinator (gemeinsam mit M. Bähr) des DFG-Schwerpunktprogramms "Molekulare Grundlagen neuraler Reparaturmechanismen"
seit 1999
Stellv. Sprecher des Biologisch-Medizinischen-Forschungszentrums der Univ. Düsseldorf
seit 2001
Stellv. Sprecher des Graduiertenkollegs "Pathologische Prozesse des Nervensystems: Vom Gen zum Verhalten"
2001
Wissenschaftlicher Gründer der NEURAXO-BIOTEC GmbH

Forschungsschwerpunkte

  • Molekularbiologische Grundlagen neuraler Degenerations- und Reparaturprozesse
  • Entwicklung neuer Therapiekonzepte bei Hirn- und Rückenmarkverletzungen
  • Demyelinisierende Neuropathien des peripheren Nervensystems.

Ausgewählte Publikationen

Müller, H.W. (2000) Tetraspan myelin protein PMP22 and demyelinating peripheral neuropathies: new facts and hypotheses. Glia 29, 182-185.

Abankwa, D., Küry, P. and Müller, H.W. (2002) Dynamic changes in gene expression profiles following axotomy of projection fibers in the mammalian CNS. Mol. Cell. Neurosci. 21, 421-435.

Küry, P., Greiner-Petter, R., Cornely, C., Jürgens, T. and Müller, H.W. (2002) Mash 2 is expressed in the adult sciatic nerve and regulates the expression of Krox24, Mob-1, CXCR4 and p57kip2 in Schwann cells. J. Neurosci. 22, 7586-7595.

Küry, P., Abankwa, D., Kruse, F. and Müller, H.W. (2004) Gene expression profiling reveals multiple novel intrinsic and extrinsic factors associated with axonal regeneration failure. Eur. J. Neuroscience 19, 32-42.

Kögler, G., Knipper, A., Sensken, S., Sorg, R.V., Fischer, J., Airey, J.A., Rosenbaum, C., Greschat, S., Bender, J., Degisterici, Ö., Gao, J., Caplan, A.I., Colletti, E.J., Müller, H.W., Zanjani, E. and Wernet, P. (2004) Pluripotent somatic stem cells from human placental cord blood: the universal donor cell candidate. J. Exp. Med. 200: 1-13.



bottombarleftbottombarsizebottombarright