Neurowissenschaftliche GesellschafttrickNeurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Sektionssprecher "Computational Neuroscience"

previous pagenext page

Prof. Dr. Klaus Pawelzik

Universität Bremen, Fachbereich 1
Institut für Theoretische Physik
Otto-Hahn-Allee 1
28334 Bremen
Tel.: 0421-218-3645
Fax:0421-218-9104
email: pawelzik@physik.uni-bremen.de
Homepage: http://www.neuro.physik.uni-bremen.de

Prof. Dr. Klaus Pawelzik
Geburtsdatum
05.07.59 in Leverkusen
Familienstand
verheiratet mit Ute Kloss-Pawelzik, 2 Söhne (19 und 16 Jahre)

Werdegang

1980-1987
Studium der Physik an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt/Main
1990
Promotion bei Prof. H.-G. Schuster über Charakterisierung nichtlinearer experimenteller Systeme durch instabile periodische Orbits, Vorhersagen und Informationsflüsse (Nichtlineare Dynamik)
1991
Stipendiat bei Prof. W. Singer am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt/Main
1991-1996
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Geisel am Institut für Theoretische Physik der Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Frankfurt/Main
1991-1998
Mitglied des Sonderforschungsbereichs 185 "Nichtlineare Dynamik" der DFG
8/94-8/95
Forschungsaufenthalt bei Prof. T. Sejnowski am Salk Institute, La Jolla, USA
1996-1998
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Geisel am Max-Planck-Institut für Strömungsforschung in Göttingen
seit Apr. 1998
C3-Professor am Institut für Theoretische Physik der Universität Bremen
seit 1999
Mitglied des Sonderforschungsbereichs 517 "Neurokognition" in Bremen
seit 2000
Sprecher des Zentrums für Kognitionswissenschaften (ZKW) an der Universität Bremen
seit Nov. 2000
Sprecher der Sektion "Computational Neuroscience" der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft

Arbeitsgebiete

Theoretische Neurowissenschaften (Computational Neuroscience):
  • Nichtlineare Dynamik
  • Modellierung und Analyse neuronaler Systeme
  • Neuronale Kodierung
  • Datenanalyse
  • Künstliche Neuronale Netze und Mustererkennung
  • Schwerpunkt: visuelles System

Ausgewählte Publikationen

M. Bethge, D. Rotermund and K. Pawelzik. Optimal short-term population coding: When fisher information fails. Neural Computation, 14, 2317-2351, 2002

U. A. Ernst, K. R. Pawelzik, C. Sahar-Pikielny and M. Tsodyks. Intracortical origin of visual maps. Nature Neuroscience, 4: 431-436, 2001

J. M. Herrmann, K. Pawelzik and T. Geisel. Self-localization of autonomous robots by hidden representations. Autonomous Robots, 7/1: 31-40, 1999

U. Ernst, K. Pawelzik and T. Geisel. Delay-induced multistable synchronization of biological oscillators. Physical Review E, 57: 2150-2162, 1998

F. Wolf, H.-U. Bauer, K. Pawelzik and T. Geisel. Organization of the visual cortex. Nature, 382: 306-307, 1996



bottombarleftbottombarsizebottombarright