Neurowissenschaftliche GesellschafttrickNeurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche GesellschaftNeurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Sektionssprecher "Neuropharmakologie und -toxikologie"

previous pagenext page

Prof. Dr. Werner Jürgen Schmidt

Universität Tübingen
Fakultät für Biologie
Abt. Neuropharmakologie
Auf der Morgenstelle 28 E
72076 Tübingen

Tel. (0 70 71) 29 7 45 72
Fax (0 70 71) 922 868
email: werner.schmidt@uni-tuebingen.de
Homepage: http://www.uni-tuebingen.de/neuropharmacology/

Prof. Dr. Werner Jürgen Schmidt
Geburtsdatum
24. März 1950 in Ulm

Werdegang

1968
Studium der Biologie an den Universitäten Tübingen und Freiburg
1975
Diplom an der Universität Tübingen in den Fächern Zoologie, Physiologie, Biochemie, Mikrobiologie
1978
Promotion an der Universität Tübingen über die Neurobiologie von Dopamin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Biologischen Institut der Universität Stuttgart, Abt. Tierphysiologie
1980
Hochschulassistent
1984
Habilitation im Fach Tierphysiologie, Forschungsgebiet "Steuerung des Verhaltens durch Neurotransmitter"
1986
Professor (C2) für das Fach Neurobiologie an der Universität Stuttgart
1988
C3-Professor, Leiter der Abteilung Neuropharmakologie des Lehrstuhls Tierphysiologie am Zoologischen Institut der Universität Tübingen
Mitglied des Editorial Boards folgender Journals:
  • Amino Acids/Springer Wien
  • J. Neural Transmission/Springer Wien
  • Neurology, Psychiatry and Brain Research/Universitätsverlag Ulm
  • Neuroforum/Spektrum Akademischer Verlag

    Mitglied des Executive Committee der
  • Neurowissenschaftliche Gesellschaft
  • 1996-2001 European behavioural Pharmacology Society

    Mitglied folgender Gesellschaften:
  • Deutsche Zoologische Gesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Pharmakologie und Toxikologie
  • European Behavioural Pharmacology Society e.V.
  • Ethologische Gesellschaft e.V.
  • FENS (Federation of European Neuroscience Societies)
  • Neurotoxicity Society

Arbeitsgebiete

Physiologie und Pathophysiologie der Basalganglien: Die Funktionen von Dopamin und Glutamat bei der Verhaltenssteuerung, bei der Parkinson-Krankheit und bei Sucht. Exzitotoxizität, Neurodegeneration und Neuroprotektion.

Ausgewählte Publikationen

1. Schmidt, W.J. & Kretschmer, B.D. (1997) Behavioural pharmacology of glutamate receptors in the basal ganglia. Neuroscience & Biobehavioral Reviews, 21 (4), 381-392.

2. Schmidt, W.J., Tzschentke, T.M. & Kretschmer, B.D. (1999) State-dependent blockade of haloperidol-induced sensitization of catalepsy by MK-801. Eur. J Neurosci, 11, 3365-3368.

3. Tschentke, T.M. & Schmidt, W.J. (1999) NMDA receptors and behavioural sensitization: a debate-Tzschentke and Schmidt reply. Trends in Pharmacological Sciences, 20, 189-190.

4. Mizcek, K.A. & Schmidt, W.J. (2000): Editors, Mechanisms of behavioural sensitization. Psychopharmacology, 151 (2/3)

5. Herrera-Marschitz, M. & Schmidt W.J. (2000): Editors, Amino Acids in Neurobiology. Amino Acids, 19 (1)



bottombarleftbottombarsizebottombarright