Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Zusammenfassung 3

Neuromelanin, ein Pigment mit unbekannter Funktion

Florian Tribl, Peter Riederer, Kay L. Double und Manfred Gerlach

Zusammenfassung
Neuromelanin ist ein polymeres, nahezu unlösliches Pigment, das nur in bestimmten Regionen des menschlichen Gehirns und des einiger Säugetiere (Primaten, Kühe, Pferde, einige Schafrassen) vorkommt. Es wird hauptsächlich in der Substantia nigra (SN) und im Locus coeruleus (LC) gefunden, in denen die katecholaminergen Neurotransmitter Dopamin (SN) und Noradrenalin (LC) synthetisiert werden. Die verschiedenen Farben der Neuromelanine (SN: braun bis schwarz; LC: bläulich) weisen auf Unterschiede in der Biosynthese und in der chemischen Zusammensetzung hin. Bisher sind keine Enzyme bekannt, die an der Biosynthese der Neuromelanine beteiligt sind. Tyrosinase oxidiert L-Tyrosin zu L-DOPA (L-3,4-Dihydroxyphenylalanin, Vorstufe von Dopamin) und Folgeprodukten und ist das wesentliche an der Biosynthese von Melanin beteiligte Enyzm; im menschlichen Gehirn konnte es jedoch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Deshalb gehen viele Wissenschaftler davon aus, dass Neuromelanine unspezifisch durch Autoxidation von Dopamin und Noradrenalin gebildet werden und nur funktionslose Abfallprodukte katecholaminerger Neurone sind. Es gibt jedoch verschiedene Hinweise dafür, dass die Synthese der Neuromelanine durch Enzyme kontrolliert wird und die Neuromelanine eine physiologische Funktion als Eisenspeicher haben.

Keywords: Parkinson disease; neuromelanin; structure; genetic program; proteomics



bottombarleft bottombarsize bottombarright