Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Zusammenfassung 1

Dissoziative (psychogene) Gedächtnisstörungen Neuropsychologie und funktionelle Hirnbildgebung

Matthias Brand und Hans J. Markowitsch

Zusammenfassung
Gedächtnisstörungen gehören zu den häufigsten Folgen von Hirnschäden. Sie können jedoch auch infolge von Stress und traumatischen Erfahrungen entstehen. Bei Patienten mit dissoziativer bzw. psychogener retrograder Amnesie, d.h. bei Personen, die sich aufgrund von Stress oder Trauma teilweise oder überhaupt nicht mehr an ihre Lebensgeschichte erinnern können, lassen sich trotz fehlenden Hirnschadens funktionelle Hirnveränderungen demonstrieren. Diese Veränderungen sind vorrangig in Bereichen des Stirnhirns und des Schläfenlappens zu finden, die im gesunden Hirn maßgeblich am Erinnern emotionaler Ereignisse mit Bezug zum eigenen Selbst beteiligt sind. Funktionelle Hirnveränderungen sind dynamisch, d.h. sie können sich bei Erholung von der Gedächtnisstörung wieder normalisieren. In diesem Beitrag wird einführend ein kurzer Überblick über Gedächtnissysteme und den Zusammenhang zwischen Stress und Gedächtnis gegeben. Anschließend werden exemplarisch Fälle von Patienten mit psychogener Amnesie vorgestellt sowie über neuropsychologische und Hirnbildgebungsbefunde berichtet.

Key words: Autobiographical memory; stress; trauma; memory disorder; self



bottombarleft bottombarsize bottombarright