Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Zusammenfassung 4

Konnektivität und kortikale Architektur

C. C. Hilgetag · K. Amunts

Zusammenfassung
Die zellulare Architektur (Zytoarchitektur) der kortikalen Areale der Groshirnrinde unterscheidet sich regional, ebenso wie die Verschaltungen innerhalb eines Areals und die Verbindungen zwischen den Arealen. Weitgehend unbekannt sind jedoch die genauen Regeln, nach denen die zellulare und Faserbahnarchitektur zueinander in Beziehung stehen und es fehlen Befunde, welche die charakteristischeOrganisation von kortikaler Mikro- und Makrokonnektivitat umfassend erklaren. Um Organisationsprinzipien kortikaler Konnektivitat zu identifizieren, untersuchen wir systematisch unterschiedliche Parameter kortikaler Architektur und ihre Beziehung zur Organisation von anatomischen Verbindungen zwischen kortikalen Arealen. Charakteristische Parameter kortikaler Architektur sind zum Beispiel die unterschiedliche Dichte und Verteilung von Neuronen und Neuronentypen in den verschiedenen Schichten kortikaler Areale sowie die regionale Verteilung unterschiedlicher Rezeptoren von Neurotransmittersystemen. Die zytoarchitektonische Charakterisierung des Gehirns ist ein klassischer Ansatz der Neuroanatomie, der in den letzten Jahren durch neue Markierungstechniken sowie optische und analytische Verfahren erganzt wurde. Dennoch steht die systematische, quantitative Erfassung von architektonischen und morphologischen Parametern fur das menschliche Gehirn noch am Anfang. Es ist eine grose Herausforderung, die extrem umfangreichen und detaillierten histologischen Daten („big data“) mittels neuartiger bildverarbeitender Techniken zu erfassen und zu quantifizieren. Diese Aufgabe wird beispielsweise im BigBrain- Projekt in Angriff genommen. Umfangreiche anatomische Daten existieren dagegen bereits fur die Gehirne von nichtmenschlichen Primaten, der Katze oder der Maus, jedoch stellt sich fur jeden einzelnen Parameter die Frage der Ubertragbarkeit von Erkenntnissen zwischen den Spezies. Bereits vorliegende Analysen legen nahe, dass die regional spezifische Zytoarchitektur der Groshirnrinde eng mit der Existenz und den laminaren Projektionsmustern kortikaler Verbindungen verbunden ist. Diese Ergebnisse implizieren systematische Beziehungen zwischen den Mustern makroskopischer Verbindungen zwischen verschiedenen kortikalen Arealen und den regional spezifischen intrinsischen Schaltkreisen innerhalb von kortikalen Arealen. Solche Regelmasigkeiten sind die Basis fur generische Modelle globaler kortikaler Konnektivitat,welche essenzielle anatomische und funktionelle Eigenschaften der kortikalen Organisation des Saugetiergehirns abbilden.

Keywords: Microconnectivity · Marcoconnectivity · Cytoarchitecture · BigBrain · Human Brain Map · Cell layers · Cortex cerebri · Fiber architecture

bottombarleft bottombarsize bottombarright