Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Bilddatenbank



Liste Keywords:

S

Ihre Anfrage erzielte 1 Treffer

Nf04_2009 - Dreier, Jens

Abb. 1: Normale neurovaskuläre Kopplung an SD im menschlichen Hirn. Oben rechts ist der subdurale Opto-/Elektrodenstreifen gezeigt. Die sechs Spuren repräsentieren simultane Ableitungen einer einzelnen SD, die von Opto-/Elektrode 6 (blau) nach 4 (grün) wandert. Die Kalibrationsbalken gelten auch für die jeweils darüberliegende Spur. Die vier oberen Spuren identifizieren die SD elektrophysiologisch. Spur 1 und 2: bandpassgefiltertes Elektrokortikogramm (engl.: electrocorticogram (ECoG)) (Frequenzbereich: 0.01 - 0.5 Hz), welches typische langsame Frequenzkomponenten einer SD zeigt (nicht zu verwechseln mit dem echten DC -Signal). Die SD breitet sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 1,9 mm/min aus, wenn man eine lineare Ausbreitung entlang des Elektrodenstreifens annimmt. Spur 3 und 4: bandpass-gefiltertes Elektrokortikogramm (10 - 45 Hz), welches die typische spreading depression der schnellen Frequenzkomponenten zeigt. Spur 5 und 6: Typischer Blutflussanstieg während der Depolarisationsphase der SD (spreading hyperemia (SH)) bei normaler neurovaskulärer Kopplung gemessen mit Laser-Doppler- Flussmessung.

Download

bottombarleft bottombarsize bottombarright