Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Bilddatenbank



Liste Keywords:

S

Ihre Anfrage erzielte 1 Treffer

Nf04_2013 - Horstmann, Annette

Regionen des menschlichen Gehirns, die als Reaktion auf wohlschmeckendes Essen oder essensassoziierte Reize aktiviert werden (mit freundlicher Genehmigung von Kenny 2009) Der orbitofrontale Kortex und die Amygdala kodieren vermutlich Informationen über den Belohnungswert von Essen. Die Insel verarbeitet Informationen über den Geschmack und Geruch des Essens und seinen hedonischen Wert. Der Nukleus accumbens und das dorsale Striatum, welche beide doaminerge Eingänge aus dem ventralen Tegmentum und der Substantia nigra bekommen, regulieren die motivationalen Eigenschaften des Essens. Der laterale Hypothalamus könnte die Belohnungsantwort auf schmackhaftes Essen modulieren und Nahrungssuche stimulieren. Diese Hirnregionen agieren gemeinsam, um Lernverhalten bezüglich der hedonischen Eigenschaften von Essen zu regulieren, um Aufmerksamkeit und Aufwand auf die Beschaffung belohnender Nahrungsmittel zu richten, und um die motivierenden Eigenschaften von Stimuli in der Umgebung, welche mit dem Vorhandensein von belohnendem Essen assoziiert sind, zu regulieren. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind nicht alle Verbindungen zwischen diesen Hirnregionen dargestellt.

Download

bottombarleft bottombarsize bottombarright