Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

Bilddatenbank



Liste Keywords:

S

Ihre Anfrage erzielte 1 Treffer

Nf02_2015 - von Engelhardt, Jakob

A) Die Deaktivierung von AMPA Rezeptor-vermittelten Strömen ist in Gyrus Dentatus Körnerzellen von CKAMP44 und TARP -8 Knockout Mäusen schneller als die Deaktivierung in Körnerzellen von Wildtyp Mäusen, was zeigt, dass beide auxiliäre Untereinheiten einen ähnlichen Einfluss auf diese Stromeigenschaft haben. B) Im Unterschied dazu ist die Desensitisierung in CKAMP44 Knockout Mäusen langsamer und in TARP -8 Knockout Mäusen schneller als die in Wildtyp Mäusen. Auf diesen Parameter üben die beiden Proteine also einen gegensätzlichen Einfluss aus. C) Die reduzierte Amplitude der Ströme in den Knockout Mäusen zeigt, dass beide Proteine den Tarnsport der AMPA Rezeptoren auf die Zellmembran unterstützen. AMPA Rezeptor-vermittelte Ströme fehlten beinahe komplett in Doppel-Knockout Mäusen. Extrasynaptische AMPA Rezeptoren wurden in diesen Experimenten mittels ultra-schneller Applikation von Glutamat für 1 Millisekunde (Deaktivierung und Amplitude), bzw. 100 Millisekunde (Desensitisierung) auf "Outside-Out Patches" (das sind kleine Membranflecken, bei denen die Außenseite in Richtung der Applikationspipette weist und auf denen sich nur wenige AMPA Rezeptoren befinden). Modifiziert von Eric Jacobi nach Khodosevich et al., 2014A) Die Deaktivierung von AMPA Rezeptor-vermittelten Strömen ist in Gyrus Dentatus Körnerzellen von CKAMP44 und TARP -8 Knockout Mäusen schneller als die Deaktivierung in Körnerzellen von Wildtyp Mäusen, was zeigt, dass beide auxiliäre Untereinheiten einen ähnlichen Einfluss auf diese Stromeigenschaft haben. B) Im Unterschied dazu ist die Desensitisierung in CKAMP44 Knockout Mäusen langsamer und in TARP -8 Knockout Mäusen schneller als die in Wildtyp Mäusen. Auf diesen Parameter üben die beiden Proteine also einen gegensätzlichen Einfluss aus. C) Die reduzierte Amplitude der Ströme in den Knockout Mäusen zeigt, dass beide Proteine den Tarnsport der AMPA Rezeptoren auf die Zellmembran unterstützen. AMPA Rezeptor-vermittelte Ströme fehlten beinahe komplett in Doppel-Knockout Mäusen. Extrasynaptische AMPA Rezeptoren wurden in diesen Experimenten mittels ultra-schneller Applikation von Glutamat für 1 Millisekunde (Deaktivierung und Amplitude), bzw. 100 Millisekunde (Desensitisierung) auf "Outside-Out Patches" (das sind kleine Membranflecken, bei denen die Außenseite in Richtung der Applikationspipette weist und auf denen sich nur wenige AMPA Rezeptoren befinden). Modifiziert von Eric Jacobi nach Khodosevich et al., 2014

Download

bottombarleft bottombarsize bottombarright