Neurowissenschaftliche Gesellschaft trick Neurowissenschaftliche Gesellschaft
Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft Neurowissenschaftliche Gesellschaft
trick

News

Neues Online-Portal „Tierversuche verstehen“

created on 09/07/16, 14:18:52

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen stellte am Dienstag, dem 6. September 2016, in Berlin ihr gemeinsames Projekt „Tierversuche verstehen“ vor. Die Wissenschaft in Deutschland will mit dieser neuen Initiative umfassend und transparent über Tierversuche in der Forschung informieren.

Auf einer Internetplattform und über die Sozialen Medien wird vielfältiges Informationsmaterial angeboten, es werden Experten vermittelt und Diskussionen werden interaktiv ermöglicht.

Die in enger Kooperation von Wissenschaftlern und Kommunikationsfachleuten entstandene Initiative richtet sich an Öffentlichkeit und Medien und versteht sich als weiterer Beitrag der Wissenschaft zur Versachlichung der Diskussion über Notwendigkeiten, Nutzen und Alternativen tierexperimenteller Forschung.

Die neue Initiative wolle „Sorgen und Fragen zu Tierversuchen ernst nehmen und die Grundlage dafür schaffen, dass sich unterschiedliche Zielgruppen auf Basis solider und umfassender Informationen mit dem Thema auseinander setzen können", betonte NWG-Mitglied Stefan Treue, Präsidiumsbeauftragter für Tierschutzfragen der Leibniz-Gemeinschaft und Sprecher der Initiative.

Unter www.tierversuche-verstehen.de werden News, Hintergrundtexte, Reportagen, Filme, Info-Grafiken, Interviews und Fotos zum Thema Tierversuche angeboten. Allgemein Interessierte, Lehrer und Schüler finden hier für sie aufbereitete Inhalte ebenso wie Medien und andere Meinungsbildner. Zusätzlich bietet die Plattform ein Diskussionsforum sowie eine Expertendatenbank, über die sowohl Ansprechpartner für Journalisten als auch Referenten für Schule und Weiterbildung vermittelt werden. Auch in den Sozialen Medien ist die Initiative aktiv, so mit Videoclips auf Youtube sowie mit tagesaktuellen Neuigkeiten über @TVVde auf Twitter. Ab Ende dieses Jahres will sich „Tierversuche verstehen“ auch bei öffentlichen Veranstaltungen präsentieren und der Diskussion stellen.

Angelegt ist die Arbeit der Initiative auf zunächst fünf Jahre. Die finanziellen Mittel dafür stellen die in engerem Sinne mit tierexperimenteller Forschung befassten Organisationen der Allianz – Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Max-Planck-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Fraunhofer-Gesellschaft – zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Stefan Treue
Vorsitzender der Steuerungsgruppe der Initiative „Tierversuche verstehen“ und Präsidiumsbeauftragter für Tierschutzfragen, Leibniz-Gemeinschaft
treue@tierversuche-verstehen.de

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen befasst sich mit Fragen der Wissenschaftspolitik, Forschungsförderung und strukturellen Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems. Mitglieder der Allianz sind die Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, die Hochschulrektorenkonferenz, die Leibniz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Wissenschaftsrat. Für das Jahr 2016 hat die Leopoldina die Federführung in der Allianz übernommen.

 


< back
bottombarleft bottombarsize bottombarright